Ausstellung in Kassel – Bauhaus | documenta. Vision und Marke

­
MR 17.1.2019 (pm/red) Für die Neue Galerie in Kassel wird gegenwärtig eine Ausstellung mit vielen Bezügen zum Bauhaus vorbereitet, gezeigt wird sie in Kassel ab 24. Mai 2019.
Die Ausstellung „Bauhaus | documenta. Vision und Marke“ reflektiert erstmals die beiden Institutionen Bauhaus und documenta im Vergleich.

Das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum 2019 bietet den Anlass, die Entwicklung beider zu Kulturmarken gewordenen Institutionen zu betrachten und damit zugleich kritisch zu hinterfragen: Wo bleiben sich die Marken treu als Verpflichtung zu Innovation und Fortschritt, wo sind sie Teil einer interessensgeleiteten Vereinnahmung? So bietet die Ausstellung zugleich den Blick auf die Rolle und Funktion, die Kunst und Kultur in einer Gesellschaft heute einnehmen können. Ausstellung in Kassel – Bauhaus | documenta. Vision und Marke weiterlesen

Weichen für documenta 15 gestellt Jahresabschluss documenta 14 festgestellt

Marburg 29.11.2018 (pm/red) In ihrer Sitzung am gestrigen Mittwoch, den 28. November 2018, haben die Gremien der documenta und Museum Fridericianum gGmbH zentrale Weichen für die Zukunft der documenta gestellt.

Zum einen wurde der Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 beschlossen, zum anderen die Eckwerte des 5-Jahresplans bis zum Jahr 2023 erörtert mit dem Ziel, die Planungen und die Umsetzung der documenta 15 abzusichern, die vom 18. Juni 2022 bis zum 25. September 2022 stattfinden wird. Weichen für documenta 15 gestellt Jahresabschluss documenta 14 festgestellt weiterlesen

Ausstellung der documenta 14 in Kassel seit 10. Juni

documenta 14, Schlange mit Wartenden vor dem Fridericianum. Ein gewissermaßen vertrauter Anblick zur documenta in Kassel. Foto Rosa Sommer

Kassel – Am 10. Juni 2017 eröffnete die Ausstellung der documenta 14 in Kassel. An mehr als 30 verschiedenen Orten, öffentlichen Institutionen, Plätzen, Kinos und Universitätsstandorten stellen mehr als 160 internationale KünstlerInnen ihre für die documenta 14 konzipierten Arbeiten vor. Ausstellung der documenta 14 in Kassel seit 10. Juni weiterlesen

Mona Lisas Lächeln – Wissenschaftler bestätigen Mimik eindeutiger als gedacht

Mona Lisa – Gemälde  von Leonardo da Vinci

Marburg 11.3.2017 (wm) Es ist das vielleicht berühmteste Gemälde der Welt: die „Mona Lisa“ von Leonardo da Vinci. Als ein wesentlicher Grund für seine enorme Anziehungskraft galt lange Zeit der vermeintlich mehrdeutige Gesichtsausdruck der Gemalten: fröhlich oder traurig? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Universitätsklinikums Freiburg, des Instituts für Psychologie der Universität Freiburg und des Freiburger Instituts für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP) haben nun in einer Studie herausgefunden, dass Versuchspersonen die Mona Lisa in fast 100 Prozent der Fälle als fröhlich wahrnehmen. Sie stellten außerdem fest, dass die emotionale Einschätzung der Bilder davon abhängt, welche weiteren Bild-Varianten bisher gezeigt wurden. Mona Lisas Lächeln – Wissenschaftler bestätigen Mimik eindeutiger als gedacht weiterlesen

Galerie im Glashaus präsentiert Kunst in Rauschenberg

Viel Licht und rund 400 qm Fläche bietet die Örtlichkeit der „Galerie im Glashaus“ in Rausenberg, hier bei der „Rauschenale 2016“. Sternbald-Foto Hartwig Bambey

Marburg 12.2.2017 – Das kleine Städtchen Rauschenberg in der Nähe von Marburg ist im Jahr 2016 mit der „Rauschenale“ in der Region hervorgetreten. Ein Wochenende gab es dort Kunst zu sehen und erleben und sehr viele Kunstfreunde machten Gebrauch von dem Angebot. Beteiligt daran war unter anderem die „Galerie im Glashaus“. Der im benachbarten Kirchhain lebende Designer Horst Barthel hatte eine frühere Ausstellungshalle für Automobile gemietet und präsentierte anspruchsvolle Erzeugnisse von Kunsthandwerkern aus der Region. Inzwischen mit grundständigem Mietvertrag macht Hort Barthel weiter mit der „Galerie im Glashaus“. Galerie im Glashaus präsentiert Kunst in Rauschenberg weiterlesen

Im Fridericianum Kassel – Loretta Fahrenholz. Two A.M. Tetsumi Kudo. Retrospective bis 1. Januar 2017


Tetsumi Kudo, Votre portrait M, 1964–1965 (detail).
© Foto: Alex Delfanne

Marburg 20.12.2016 – Die Ausstellungen „Loretta Fahrenholz. Two A.M.“ und „Tetsumi Kudo. Retrospektive“ können noch bis Sonntag, 1. Januar 2017 im Fridericianum in Kassel besucht werden. Im Fridericianum Kassel – Loretta Fahrenholz. Two A.M. Tetsumi Kudo. Retrospective bis 1. Januar 2017 weiterlesen

Bilder als Botschafter – Fotografierte Künstlerportraits